Berichte: Bad Wimpfen

Seitenbereiche

Hauptbereich

Berichte

Nachfolgend finden Sie Berichte der Feuerwehr Bad Wimpfen.

18.10.2020 | 31. Hauptversammlung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Bad Wimpfen

Am Dienstag, den 29.09.2020 fand die 31. Hauptversammlung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Bad Wimpfen statt. Nachdem sich alle Teilnehmer im Eingangsbereich registriert, die Hände desinfiziert, durch den vorgegeben Weg die Fahrzeughalle betreten hatten und schließlich auf den mit Abstand gestellten Stühlen Platz nahmen, konnte der 1. Vorsitzende, Reinhold Korb, diese 31. Hauptversammlung unter besonderen Umständen eröffnen.

Zunächst begrüßte Korb den Bürgermeister Claus Brechter, den neu gewählten Kommandant Jonas Teschler, die Ehrenmitglieder der Feuerwehr, Hermann Härpfer und Adolf Rehwald, sowie alle Anwesenden. In seiner Rede berichtete Reinhold über ein Jahr, in dem es fast keine offiziellen Tätigkeiten, aber dafür sehr viel Arbeit im Hintergrund gab, und bedankte sich bei allen für die geleistete Unterstützung.

Martin Ramsperger, der ehemalige Kommandant, sprach in seinem Bericht über einem Jahr mit einer durchschnittlichen Anzahl von Einsätzen. Viele Stunden im Bereich Sicherheitswachen, Absperrdiensten sowie Bereitschaften, die im Feuerwehrgerätehaus abgeleistet wurden. Auch die Brandschutzschulung und die Brandschutzerziehung nehmen immer mehr Zeit in Anspruch.
Trotz aller Arbeit kam der kameradschaftliche Teil nicht zu kurz. So erwähnte Ramsperger unter anderem den Cocktailabend, der schon vor Jahren eingeführt und mittlerweile ein fester Bestandteil am Vorabend des Tags offenen Tür ist. Am Ende seines Berichts bedankte sich Martin Ramsperger noch bei den Mitgliedern des Fördervereines für die Unterstützung in seiner Zeit als Kommandant.

Joris Bongers berichtete über die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr. Unter dem Motto: "Erweiterung des bisherigen Wissens" gestalteten die Jugendleiter einen abwechslungsreichen Dienstplan zusammen.

Der Leiter der Altersabteilung, Reinhold Korb, informierte die Anwesenden über die Aktivitäten der Altersabteilung. Leider lässt die Altersstruktur in der Altersabteilung einen klassischen Übungsdienst nicht mehr zu, so beschränken sich die Kameraden der Altersabteilung auf Besichtigungen von besonderen Objekten oder technischen Neuerungen innerhalb der Feuerwehr.

Als nächstes sprach der neu gewählte Kommandant Jonas Teschler. Er stellte sich kurz vor und berichtet anschließend über „Corona - Was macht die Feuerwehr“. Er sprach von Absagen von Terminen, die fester Bestandteil im Feuerwehrkalender sind wie: Schlachtfest, Kameradschaftsabend, Hauptübung, Nachtübung, aber auch die sonstigen Übungen und Gruppendienste waren bis vor kurzem nicht mehr erlaubt. Mittlerweile darf wieder unter vorgegebenen Maßnahmen geübt werden, auch die Kinder und Jugendfeuerwehr hat seit Mitte September den Übungsbetrieb wieder aufgenommen. Bedingt durch die Corona Pandemie musste auch das Verhalten bei Einsätzen angepasst werden. So dürfen die Fahrzeuge nicht mehr voll besetzt werden, es gilt auch hier die Maskenpflicht sowie die Abstandsregel.

Weiterhin informierte Teschler die Mitglieder über Neuerungen in der Feuerwehr, wie die Ersatzbeschaffung eines Löschfahrzeuges LF 20 für das mittlerweile in die Jahre gekommenen Löschgruppenfahrzeug LF8 oder den Anbau der Fahrzeughalle bzw. Instandsetzung des Hallendachs. Aktuell wird die Homepage überarbeitet und die Freiwillige Feuerwehr Bad Wimpfen ist seit geraumer Zeit auch in den sozialen Netzwerken wie Facebook und Instagram vertreten, so Teschler.

Nach dem Kassenbericht von Thilo Korb konnten die Kassenprüfer Karl Frey und Erhard Börmann dem Kassier eine ordnungsgemäß geführte Kasse bescheinigen. Anschließend wurden der Vorstand und der Kassier einstimmig entlastet.

Als 7. Punkt stand die Wahl eines Beisitzers auf der Tagesordnung. Hier wurde Adolf Rehwald für weitere 3 Jahre einstimmig gewählt.

Als nächstes sprach der 1. Vorsitzende über die notwendige Satzungsänderung aufgrund des neuen Abrechnungswesens der Stadt. Dieser Satzungsänderung stimmte die Versammlung einstimmig zu.

Bürgermeister Claus Brechter sprach in seiner Rede über die Änderungen, die momentan alle wegen der Corona Pandemie spüren. Doch die Feuerwehr muss trotzdem zum Einsatz. Die zahlreiche Anwesenheit der Mitglieder zeigt welchen Stellenwert die Feuerwehr im Förderverein und auch bei der Bevölkerung in Bad Wimpfen hat.
Am Ende seiner Rede wünschte Bürgermeister Brechter allen viel Gesundheit.

Nach dem offiziellen Teil präsentierte Reinhold Korb noch einige Fotos in einer PowerPoint Präsentation von Faschingsumzügen von 1938 bis 1955. Zum Abschluss dieser 31. Hauptversammlung dankte der 1. Vorsitzende Reinhold Korb allen Anwesenden wünschte einen schönen Abend und viel Gesundheit.

Bernd Fackler

Nachruf | Yvan Chamayou

Am frühen Morgen des 29. August erreichte uns die traurige Nachricht, dass unser Freund und Kamerad Yvan Chamayou an einem Herzinfarkt im Krankenhaus von Beziers verstorben ist. Yvan wurde 83 Jahre alt.

Er war in den letzten 10 Jahren einer, der die Partnerschaft zwischen den Sapeur Pompiers aus Servian und der freiwilligen Feuerwehr Bad Wimpfen stark geprägt hat. Dadurch trug er aber auch dazu bei, dass die Städtepartnerschaft zwischen den beiden Gemeinden immer wieder aufs Neue aufgefrischt wurde. Er war dabei, als die Kameraden aus Servian zum ersten Mal die Trophäe per Radstaffette zurückholten, er bezwang zusammen mit Bernard Blanc die 1000km Strecke zu Fuß und schließlich fuhren diese beiden noch einmal 2017 mit ihren E-Bikes die Strecke ab, um an den Jubiläumsfestlichkeiten, anlässlich des 50jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft, teilzunehmen.

Immer hatte er versucht seine Familie darin einzubinden. So waren seine Töchter mit ihren aktiven Feuerwehrmännern oft dabei, wenn es nach Bad Wimpfen ging.
Aber auch bei jedem Besuch unserer Kameraden in Servian war Yvan ein Aktivposten. Wir erinnern uns gerne an den Grillabend in der Umgebung von Servian, im Rahmen des Jubiläumsbesuchs der Jugendfeuerwehr, als Yvan am Grill stand und alle mit Würsten versorgte.

Immer gut gelaunt, für jeden Spaß zu haben, aber immer daran interessiert an den Dingen, die seine Mitmenschen tun, egal zu welcher Altersgruppe sie gehörten. Er hatte mit Karl Frey ein Pendand in unseren Reihen gefunden. Obwohl Karl der französischen Sprache nicht mächtig war, funktionierte die Konversation - dank des Google Übersetzers - sehr gut. Dies diente vielen jüngeren Kameraden als Vorbild - vor, während und nach dem Aufenthalt in Servian, weiter mit den Kollegen in Kontakt zu kommen und z.T. auch zu bleiben.

Unsere Gedanken gehören seiner Familie. Sie haben ein großes Vorbild und einen wunderbaren Menschen verloren. Sie mögen die Kraft und Stärke besitzen um diese schwere Zeit des Abschied zu überstehen. Wir werden Ihn stets in guter Erinnerung behalten und werden Ihm ein bleibendes Andenken bewahren.

Infobereiche